phone 09371 - 99856

Seebestattungen – eine maritime Alternative

Es gibt eine Vielzahl alternativer Bestattungsarten wie die Seebestattung, welche in Deutschland neben der Waldbestattung eine Alternative zu einer klassischen Beisetzung auf einem Friedhof darstellt. Die Möglichkeit der Seebestattung einer Urne hat man in Deutschland erst seit dem Jahre 1934. Voraussetzung dafür ist eine vorangegangene Einäscherung. Die Asche des Verstorbenen wird in einer wasserlöslichen Urne außerhalb der Drei-Meilen-Zone dem Meer übergeben oder alternativ kann sie verstreut werden.

In Deutschland ist eine Seebestattung auf der Nord- und Ostsee möglich. Alternativ auch in Spanien auf dem Mittelmeer. Wir arbeiten mit unterschiedlichen Reedereien zusammen, die Bestattungen zur See oder auch in Flüssen durchführen. Wir beraten Sie hier umfassend, um die Bestattung nach Ihren Wünschen und Vorgaben zu gestalten.

Urne-Seebestattung-Adobe-219210485-Gabriele-Rohde
Schiffsglocke-Adobe-Stock-45985077-pixelnest

Wie ist der Ablauf einer Seebestattung?

Nach der Kremation wird die Urne in der Regel an ein für Seebestattungen zuständiges Institut Ihrer Wahl übersandt und ein Bestattungstermin mit Ihnen festgelegt.

Am Tag der Beisetzung erwartet Sie das Schiff im Hafen, die Flagge ist auf Halbmast gehisst und eine Trauerfeier kann nach Wunsch abgehalten werden. Wie diese im Detail aussehen soll, teilen Sie uns mit. Es besteht hier viel Raum für individuelle Wünsche.

Sobald der Kapitän den Beisetzungsort erreicht hat, erfolgt ein Moment der Stille, in dem sich jeder Angehörige persönlich verabschieden kann. Der “viermalige Doppelschlag” durchbricht die Stille und kündigt wie in der Seefahrt den “Wachwechsel” an. Der Verstorbene wird nun dem Meer / Fluss übergeben. Blumen können als letzter Gruß dem Wasser übergeben werden und markieren somit kurzzeitig das Seegrab.

Wenn die Angehörigen bereit sind, fährt das Schiff eine Ehrenrunde um das Seegrab, das Schiffshorn ertönt, um den Verstorbenen auf die letzte Reise zu schicken. Die Flagge wird gehisst und es geht zurück zur Anlegestelle.

Sie erhalten eine Urkunde mit dem Abschnitt der Seekarte mit den genauen Koordinaten an dem die Urne zu Wasser gelassen wurde bzw. die Asche des Verstorbenen verstreut wurde.

 

 

Was ist bei einer Seebestattung zu beachten:

Eine Seebestattung kann nur in einer biologisch abbaubaren Seeurne stattfinden. Diese speziellen Urnen zersetzen sich innerhalb von kürzester Zeit auf natürliche Weise im Wasser, ohne dabei schädliche Rückstände oder Chemikalien freizusetzen.

Die stille Seebestattung

Aus verschiedenen Beweggründen kann ein Verstorbener nicht immer von seinen Angehörigen auf seinem letzten Weg begleitet werden. Für diesen Fall besteht die Möglichkeit einer “stillen Seebestattung”, ohne die Teilnahme von Angehörigen und dem Abhalten einer Trauerfeier.

Diamantbestattung

 

Luftbestattung

 

Alternativbestattungen

 

Feuerbestattung

 

Erdbestattung

 

Waldbestattung